Projekte

Sportkomplex Het Baken Zeewolde


141-2.0_CopyrightDMOO

Fläche
ca. 6.000 m² BGF
Auftrag
General planung
Leistungszeitraum
2020-2022
Projektkosten
ca. €10.000.000,-

Zeewolde ist eine junge Gemeinde, die aus der Entstehung der Flevopolders hervorgegangen ist. Die Gemeinde liegt in einer natürlichen Umgebung und wird von drei grünen Achsen durchschnitten, von denen eine das Sport- und Freizeitzentrum ist, indem sich das Het Baken befindet.

Der junge, dynamische und grüne Charakter der Gemeinde war der Ausgangspunkt für die Gestaltung des neuen Sportkomplexes, der aus einem Schwimmerbecken, einem Lehrschwimmbecken, einer Sporthalle und einem Restaurant bestehen wird. Das Gebäude wird als Heim für die verschiedenen Zielgruppen und Hallensportler dienen.

Ein angenehmer Ort, der zum Sport und Zusammensein einlädt und an dem durch geschickte Platzierung der verschiedenen Funktionen ein lebendiger und offener Sport- und Treffpunkt entsteht.

Het Baken Zeewolde

Der bestehende Zugang zum Baugrundstück befindet sich auf der Südwestseite. Hierhin richtet sich der Eingang des Gebäudes. Um einen größtmöglichen Vorplatz zum Gebäude zu schaffen, wurde das Gebäudevolumen so weit wie möglich auf dem Grundstück zurückgesetzt unter Berücksichtigung der bestehenden Sporthalle, die erst nach dem Bau der neuen Sporthalle abgerissen werden kann.

Das Schwimmbad wurde so gedreht, dass es parallel zum Horsterweg verläuft. Dadurch entsteht ein interessantes Volumen mit unterschiedlich ausgerichteten Fassaden und unterschiedlichen Höhen. Die resultierende Form wird betont, indem das niedrige Dach so tief wie möglich gehalten und bepflanzt wird.

Ein schöner Kontrast zu den höheren Gebäudevolumen. Die niedrige Dachkante verleiht dem Sportkomplex einen menschlichen Maßstab und schafft gleichzeitig eine Eingangsüberdachung, die eine angenehme Übergangszone vom Platz zum Eingangsbereich im Gebäude bietet.

Het Baken Zeewolde

Nicht umsonst heißt der Komplex Het Baken (Leuchtfeuer)! Es musste als ein öffentliches Gebäude erkennbar sein, das auch wirklich gesehen wird. Wir haben uns für eine extrovertierte Geste in Form, Material und Farbe entschieden.

Das Gebäude hat einen transparenten Sockel mit einem geschlossenen Gebäudevolumen darüber. Der Sockel besteht aus faserverstärkten Betonplatten und großen transparenten Abschnitten an den Schwimmbädern, der Sporthalle und dem Eingang. Auf diese Weise wird eine optimale Interaktion zwischen den Athleten und der Umgebung erreicht und umgekehrt.

 

Vlechtwerk gevel_DE

Die Referenz für diese strukturelle Fassade ist das Weidengeflecht.

Die Fassaden der oberen Stockwerke verleihen dem Gebäude Struktur und Charakter. Die Referenz für diese strukturelle Fassade ist das Weidengeflecht. Die Holzzweige der Weide, ein typischer holländischer Baum, wurden früher zum Weben großer Matten verwendet. Diese Matten wurden als sogenannten Sinkstücke im Hochwasserschutz verwendet, die auch beim Bau des Flevopolder  benutzt wurden.

Diese Sinkstücke wurden in geflochtene Aluminiumverbundplatten in einer Palette verschiedener Rottöne übersetzt. Dadurch entsteht eine dreidimensionale Fassade mit viel Dynamik und Schattierung. Sie macht das Gebäude zu einem echten Leuchtfeuer in seiner Umgebung.

Zeewolde

Natürliche, leichte und zeitlose Materialien definieren den Innenbereich. Durch die Verwendung der Konstruktion als bilddefinierendes Element reduzieren wir die benötigten Schichten im Innenausbau. Dennoch schaffen wir durch die Konstruktion aus Holz eine warme Atmosphäre.

Akzente in Farben wie Gelb, Dunkelrot-Lila und Grün verleihen dem Gebäude einen individuellen und gleichzeitig zeitlosen Charakter.

Het Baken Zeewolde

Einer unsere Hauptziele und Ambitionen ist es nachhaltige Gebäude zu realisieren. Mit dem Sportkomplex Het Baken gehen wir jedoch noch einen Schritt weiter. Hier sind die Anforderungen wie „vollelektrisch mit einem EPC-Wert von 0,0“ nur der Ausgangspunkt. Mit diesem Projekt legen wir unsere Messlatte in Bezug auf Nachhaltigkeit noch höher!